Angebot
'If you don't share, you don't grow' (Sam Chin, Zhong Xin Dao)
拔苗助长: Am Setzling ziehen, um ihm beim Wachsen zu helfen.
Chinesisches Sprichwort
Die Dinge können sich nur in ihrer eigenen Zeit, gemäss ihrer eigenen Natur entwickeln. Es gibt keine Abkürzungen. Wir können aber die bestmöglichen Bedingungen schaffen, wie ein Bauer, der zur rechten Zeit pflügt, sät, die Setzlinge wässert, das Unkraut jätet. Das gilt auch für das Lernen dieser altchinesischen Künste. Dabei ist uns wichtig, im Unterricht nicht der Idealisierung oder dem Exotischen zu verfallen. Gleichzeitig ist es unsere Erfahrung, dass dieser Weg einmalig ist und eine grosse Inspiration für viele Aspekte des Lebens sein kann. Das Gespür dafür wird mit der Zeit die natürliche Motivation für tägliches Üben. Wir wollen aber nicht einfach Übungen/Methoden vermitteln, sondern gemeinsam eine Praxis entwickeln, die auch im Alltag wirkt und auf allen Ebenen Veränderungen ermöglicht. In all diesen alt-chinesischen Künsten geht es letztlich darum, über Formen, Methoden und Techniken hinauszugehen und in einen Zustand der Einheit, der umfassenden Verbindung zu kommen. Das Spektrum ist breit und beinhaltet vereinfacht gesagt die schamanistischen Ursprünge (mit der Natur) sowie spätere eher konfuzianisch geprägte Regulierungen (mit der Gesellschaft). Ein kritischer Blick auf das gewählte Übungssystem und Reflexion über die eigenen Motivationen sind angebracht.
Wir werden für den Unterricht geeignete Räume mieten, oft aber auch im Freien trainieren. Ausserdem bieten wir Reisen an verschiedene Orte Chinas mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Im Zentrum stehen Trainingsreisen zu unseren LehrerInnen, kulinarische Reisen, Ferien auf der tropischen Insel Hainan und Reisen zu den Premi in Sichuan/Yunnan.