Das Zeichen 'Yi' setzt sich zusammen aus dem oberen Teil 'Yin' 音 (Ton, Klang) und dem unteren Teil 'Xin' 心 (Herz, Bewusstsein: beinhaltet kognitive und gefühlsmässige Aspekte). 'Yi' kann verstanden werden als Klang, der aus dem Herzen kommt und ist also ein Aspekt des Bewusstseins. Erst wenn das Herz/Bewusstsein richtig kultiviert ist, kann ein klares 'Yi' entstehen, das dann natürlich auch wieder auf das Bewusstsein wirkt. Die Vibration des Klanges muss im Herzen Resonanz finden, dann ist 'wahrer' Ausdruck möglich. Genährt von den Sinneswahrnehmungen, Erfahrungen und allem, was das Bewusstsein ausmacht, gibt das 'Yi' einer Absicht Form. Ausserdem ist 'Yi' oft in Partnerschaft mit 'Zhi' (Wille), einer bewussten und zielgerichteten Kraft. Beide sind Teil der 'Wu Shen', der fünf Geisteskräfte, die ein altchine-sisches psychologisches Modell verkörpern. Ich verstehe 'Yi' in den Kampfkünsten als Wahrnehmung im Zusammenspiel mit einer formgebenden Kraft, um Prozesse des Bewusst-seins in die physische Realität/konkrete Aktionen zu bringen. Es ist aber auch eine Art mentale Neigung oder Grundhaltung und beinhaltet die Fähigkeit in den Körper zu spüren.
‘Nian' setzt sich zusammen aus 今 ('jin', 'jetzt') und 心 ('xin', Herz/Bewusstsein) . Es bedeutet unter anderem 'lesen', 'Idee', 'reflektieren'. Im Kontext von Buddhismus/Daoismus wird es  oft im Sinn von 'Bewusstheit', 'Achtsamkeit' gebraucht. 'Yi'  und 'Nian' formen zusammen 'Yinian'. Mit den kombinierten Nuancen kommen nochmals die Aspekte von Formgebung, Absicht und Bewusstsein zum Ausdruck. Fokusierung und 
gleichzeitig periphere Wahrnehmung sind wichtige Aspekte unseres Trainings.
Zhao Daoxin, 2. Generation Yiquan schreibt über 'Yinian':
意念并非是甚么神秘或超高级的东西,它是精神上欲达到某种明确的目的而产生的一种抽象而又强烈的愿望。是人体运动的总的趋向。假如一只手把你头部按到水中你会体验到什么是向上的意的:
'Yinian' (Gedanke, Vorstellung, Idee) ist weder eine mysteriöse noch besonders hochklassige Angelegenheit. Es ist ein abstrakter und intensiver Wunsch der aus den vitalen Geisteskräften entsteht, die auf ein konkretes Ziel gerichtet sind. Es gibt der Körperbewegung einen generellen Trend, eine Neigung. Wenn zum Beispiel jemand deinen Kopf unter Wasser drückt, erlebst du, was es heisst, ein nach oben gerichtetes 'Yinian' zu haben (meine Übersetzung).
 
Wang Xiangzhai's Lehrer Guo Yunshen wird von Sun Lutang zum höchsten Ausdruck von Kampfkunst zitiert:
拳无拳,意无意,无意之中是真意。
Das Boxen ohne Boxen, die Absicht (Yi) ohne Absicht (kein Yi), innerhalb des Absichtslosen (kein Yi) ist die wahre Absicht (wahres Yi) (meine Übersetzung).
Ich verstehe das so, dass im Training mit 'Yi' immer noch eine Dualität besteht. Erst auf einer anderen Stufe entstehen die Dinge/Aktionen aus sich selbst, in Einheit, Non-Dualität.

Zhang Changxin, 2. Generation Yiquan, gibt gibt eine Grunddefinition von 'Xin' und 'Yi' in einer Einführung zur Kampfkunst 'XinYiLiuHeBaFa Quan':
这里所指的‘心’,不是心脏,而是指人的大脑神经系统:这里所指的‘意’呢,则是指‘思维’活动:‘心意’用现代话来说就是指人的大脑思维活动.
In diesem Zusammenhang bedeutet 'Xin' nicht das Organ Herz, sondern das Gesamtsystem mit Gehirn und Nervensystem. Der Begriff meint alle gedanklichen Aktivitäten. 'XinYi' gemäss unserem heutigen modernen Verständnis bedeutet alle gedanklichen Aktivitäten des Gehirns (meine Übersetzung).

Yang Shaogeng, ein direkter Schüler von Wang Xiangzhai, den ich in seinen letzten Lebensjahren kennelernen durfte, hat im persönlichen Gespräch 'Yi' oft in Zusammenhang mit uns bekannten Sportarten wie Basketball und Golf gestellt. Wie kann zB der Golfspieler den Ball in einem perfekten Bewegungsablauf, mit der idealen Körperspannung im genau richtigen Winkel treffen, so dass er die genau richtige Kraft überträgt um den Ball über grosse Distanz ins Loch zu befördern. Und das immer wieder und in allen möglichen verschiedenen Situationen. Neben unermüdlichem Üben des Bewegungsablaufs braucht es 'Yi'. Im modernen Sport geht das 'mentale Training' in eine ähnliche Richtung.

Ma Yueliang, der Meister des Wu-Taijiquans schreibt zum Verhältnis von 'Xin' (Herz, Bewusstsein) und 'Yi':
心和意有分别,通俗所说的心动意动,证明心和意二者有密切关系。新号令贯彻。
'Xin' (Herz, Bewusstsein) und 'Yi' unterscheiden sich. Es heisst, wenn 'Xin' sich regt, regt sich auch 'Yi'. Das zeigt die enge Beziehung der beiden Begriffe. 'Xin' kommandiert, 'Yi' führt aus (meine Übersetzung).

Nathan Brine zum Begriff 意念 im daoistischen Neidan der Drachentor Linie:
Yi is intention. Nian is awareness.
Yi has movement and direction.
Nian is a passive field.
Yi is yang. Nian is yin.

Benjamin Witt: Yi setzt sich zusammen aus dem Zeichen für Herz unten und darüber das Zeichen für Ton, Klang. Direkt gesagt ist Yi ist also der „Klang“ der aus dem Herzen hervorgeht. Im weiteren Sinne ist Yi die Funktion des Bewusstseins, welche allen Reizeinflüssen von Aussen Bedeutung gibt und bewusste, absichtsvolle Handlungen veranlasst. Wenn etwas intuitiv, unbewusst, einfach nur als Reflex geschieht, dann sagt man ‚es ist ohne Yi‘. 
Yi wird im Wörterbuch meistens mit ‚Bedeutung’, ‚Sinn’, ‚Absicht‘ oder ‚Geist‘ angegeben. Nach langer Suche, vor allem in Hinsicht auf das Verständnis und die Funktion von Yi in den Kampfkünsten, bin ich auf die Begriffe „Idee“ und „Sinn“ gestossen, die eigentlich sehr schön das weite Bedeutungsspektrum von Yi abdecken. Im Etymologischen Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer) steht über die Bedeutung von Idee u.a.: Urbild, Gedanke, Erscheinung; sehen, erblicken, zu erfahren suchen; geistige, gedankliche Vorstellung, Gedanke; nur vorgestellt, gedacht, nicht wirklich; Absicht, Plan; Grundgedanke, Leitgedanke. In dem Wort Sinn steckt sehr schön die Doppelbedeutung von Sinn/Bedeutung und die Sinnesorgane drin. Das Herz/Bewusstsein, braucht die Sinne um wahrzunehmen. Das Sinnen, seine Gesinnung, Ideen, Absichten usw. zum Ausdruck zu bringen ist dann die Funktion des Yi. 

Eine westliche Interpretation von Jan Diepersloot in 'Masters of Perception': 'And it is precisely in the frontal lobes of the brain, where the Yi resides, that the integration of the sensory and motor components of the nervous system takes place and results in voluntary action. The Yi, then, is the neurological interface between the sensory and the motor components of the nervous system. Like the head and tail sides of a coin, the yi is a polarity structure where attention and perceptual awareness is the yin to the yang of intention and motor activity.'

Chris Davis in 'The internal power guide': 'Intent is the connection between the mind's thought to act and the physical movement involved in the act.'
Peter Levine, ein Vorreiter in der Erforschung und Heilung von Traumas bezieht sich auf den Begriff 'felt sense' als entscheidender Faktor in der notwendigen 'Neuverhandlung' eines Traumas. Diese 'gefühlte Sinneswahrnehmung' ermöglicht es, die Konflikte und Emotionen im Körper in ihrer Bedeutung wahrnehmen und zuordnen zu können und so eine andere Sicht/Sprache zu entwickeln. Anders ausgedrückt geht es darum, zu verstehen und auszudrücken, was uns der Körper sagen will. Nicht die Interpretationen des Geistes ermöglichen den Zugang zum Wesen des Traumas, sondern die Erinnerung des Körpers, das Gefühl des Körpers. Das ist ein Beispiel dafür, dass nicht alle Prozesse in unsere üblichen Kategorien von Denken, Fühlen, Unterbewusstsein, etc. passen.